Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Seehausen (2)

nw Taucha, Kreisfr. Stadt Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1992: Göbschelwitz und Hohenheida eingemeindet
1997: eingemeindet nach Leipzig (1)

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gewannflur, 536 ha

Bevölkerung

1552: 22 besessene(r) Mann, 9 Inwohner, 1764: 29 besessene(r) Mann, 9 Häusler, 27½ Hufen je 25 Acker, 1834: 257, 1871: 366, 1890: 530, 1910: 697, 1925: 797, 1939: 965, 1946: 1135, 1950: 1088, 1964: 912, 1990: 666,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 756, 1925: Ref. 3, 1925: Kath. 11, 1925: andere 27,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1551: Rittergut Seegeritz, 1696: Rittergut Seegeritz, 1764: Rittergut Seegeritz,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Domdekanat/Mr) /

Pfarrkirche(n) 1540, seit ca. 1545 FilK von Großwiederitzsch, ebenso 1940 - 2001 Kirchgemeinde Seehausen, SK von Plaußig

Ortsnamenformen

1359: Sehusen , 1378: Sehusin (RDMM 164) , 1478: Sehawßen , 1750: Seehausen ,

Literatur

  • HONB, II 401
  • BKD Sa, 16, 114-115
  • Dehio Sa, II 610-611
  • Grünberg, I 607

51.40611111 12.41833333

Karte

4181