Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Seeligstadt (1)

nw Stolpen, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: eingemeindet nach Großharthau

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 677 ha

Bevölkerung

1559: 25 besessene(r) Mann, 10 Häusler, 19 Hausgenosse 21¼ Hufen, 1764: 24 besessene(r) Mann, 4 Gärtner, 31 Häusler, 21 Hufen je 9-12 Scheffel, 1834: 561, 1871: 618, 1890: 702, 1910: 714, 1925: 748, 1939: 746, 1946: 848, 1950: 893, 1964: 745, 1990: 594,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 715, 1925: Ref. 2, 1925: Kath. 5, 1925: andere 26,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1559: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Schmiedefeld (Archidiakonat Oberlausitz, sedes Stolpen/Mn) /

bis 1559 FilK von Schmiedefeld, seitdem von Fischbach bis 1928, danach wieder von Schmiedefeld - 2001 Martin-Luther-Kirchgemeinde Seeligstadt, SK von Großhartau

Ortsnamenformen

1241: Selingenstat, Saeliginstat , 1262: Seleginstat , 1413: Seligstad , 1559: Seeligstadt, Sehligstadt , 1588: Sellichstadt , 1698: Seeligstadt , 1875: Seeligstadt b. Stolpen ,

Literatur

  • HONB, II 401
  • BKD Sa, 1, 81-82
  • Dehio Sa, I 797

51.10111111 14.03833333

Karte

11226