Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Seeligstadt (2)

nw Wilsdruff, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Taubenheim
01.11.2003: gehörig zu Triebischtal

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 431 ha

Bevölkerung

1547/51: 19 besessene(r) Mann, 17 Inwohner, 23 Hufen, 1764: 21 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 6 Häusler, 22 3/4 Hufen je 23 bis 24 Scheffel, 1834: 251, 1871: 308, 1890: 288, 1910: 284, 1925: 283, 1939: 271, 1946: 436,

1925: Ev.-luth. 273, 1925: Kath. 7, 1925: andere 3,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Anteil Rittergut Rothschönberg, 1551: Anteil Rittergut Taubenheim, 1696: Anteil Rittergut Rothschönberg, 1696: Anteil Rittergut Taubenheim, 1764: Anteil Rittergut Rothschönberg, 1764: Anteil Rittergut Taubenheim,

Kirchliche Organisation:

nach Taubenheim gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Taubenheim

Ortsnamenformen

1334: Selgenstad , 1378: Seliginstat (RDMM 284) , 1428: Seligestad , 1445: Selliginstad , 1547: Seligkstadt, Seliegstadt , 1551: Selgestadt , 1555: Selstadt (HOV) , 1875: Seeligstadt b. Meißen (Seelingstadt) ,

Literatur


51.08638889 13.45138889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas