Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Seitendorf

s Ostritz, Lkr. Zittau bis 1945, seitdem zu Polen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde ; bestand bis 1913 aus zwei Landgemeinden (klösterlicher und Zittauer Anteil)
bis 1945: gehörig zu Zittau - seitdem zu Polen (Zatonie)

Ortsadel, Herrengüter
1378 : Vorwerk
1387 : Rittersitz
1598 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 1455 ha

Bevölkerung

1547: 45 besessene(r) Mann, 1777: 45 besessene(r) Mann, 27 Gärtner, 203 Häusler, 1 Wüstungen, 1834: 2066, 1871: 2024, 1890: 1791, 1910: 1816, 1925: 2794, 1939: 2637,

1834: Kath. 1942, 1925: Ev.-luth. 1042, 1925: Kath. 1603, 1925: andere 149,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

16. Jh., Mitte: Kloster Marienthal, 16. Jh., Mitte: Anteil Rat zu Zittau, 1777: Kloster Marienthal, 1777: Anteil Rat zu Zittau,

Kirchliche Organisation:

seit alters römisch-katholisch Pfarrkirche(n); eingepfarrt ev. Gemeinde Dornhennersdorf noch 1834. - ev. Anteil bis 1881 nach Türchau gepfarrt, seitdem FilK von Hirschfelde, seit 1916 FilK von Türchau

Ortsnamenformen

1303: Sibotindorff (HOV) , 1387: Seybothendorf (HOV) , 1395: Zeydendorff (HOV) , 1405: Seytendorff (HOV) , 1471: Zyttendorf (HOV) , 1777: Seitgendorf (HOV) ,

Literatur

  • BKD Sa, 29, 229-234
  • Grünberg, I 612

50.94833333 14.94083333

Karte

29082