Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Sieglitz (1)

nö Lommatzsch, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1935: eingemeindet nach Dörschnitz
1994: gehörig zu Lommatzsch

Siedlungsform und Gemarkung

Rundweiler, gewannähnliche Streifenflur, 172 ha

Bevölkerung

1547/51: 4 besessene(r) Mann, 9 Inwohner, 12 Hufen, 1764: 7 besessene(r) Mann, 8 Hufen je 36 Scheffel, 1834: 49, 1871: 77, 1890: 52, 1910: 47, 1925: 60,

1925: Ev.-luth. 60,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Kloster zum Heiligen Kreuz Meißen, 1590: Amtsdorf Nossen, 1764: Amtsdorf Nossen,

Kirchliche Organisation:

nach Lommatzsch gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Lommatzsch-Neckanitz

Ortsnamenformen

1282: Zeliz vel Nuwundorp , 1334: Celcz (BV ... (nach HOV)) , 1350: Johannes de Silicz , 1378: Schilcz (RDMM ... (nach HOV)) , 1428: Silitz , 1459: Sigelitz , 1547: Syglitz, Siegelietz , 1791: Sieglitz , 1875: Sieglitz b. Lommatzsch ,

Literatur


51.23333333 13.33777778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas