Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Stangengrün

sw Kirchberg, Lkr. Zwickau

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1997: eingemeindet nach Kirchberg (4)

Ortsadel, Herrengüter
1551 : Rittergut
1820 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 1159 ha

Bevölkerung

1551: 67 besessene(r) Mann, 46 Inwohner, 1764: 104 besessene(r) Mann, 14 Gärtner, 29 Häusler, 17½ Hufen je 24 Scheffel, 1834: 846, 1871: 871, 1890: 778, 1910: 732, 1925: 760, 1939: 704, 1946: 786, 1950: 774, 1964: 720, 1990: 624,

1925: Ev.-luth. 739, 1925: Kath. 2, 1925: andere 19,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Stangengrün, 1696: Rittergut Stangengrün, 1764: Rittergut Stangengrün,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Pleißenland/Nb) /

Pfarrkirche(n) 1555 u. 1940 - 2001 Marien-Kirchgemeinde Stangengrün mit SK Obercrinitz u. SK Wildenau; eingepfarrt Anteil Wildenau 1555 u. 1840, bis 1897; seit 1897 FilK Wildenau

Ortsnamenformen

1274: Stangrune , 1317: Stangengrun , 1460: Stangengrün , 1578: Stanggrün , 1791: Stangengrn ,

Literatur

  • HONB, II 448
  • BKD Sa, 12, 60-61
  • Dehio Sa, II 424
  • Grünberg, I 621-622
  • Helbig, 58

50.59166667 12.45277778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas