Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Staudtnitz

ö Naunhof, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: eingemeindet nach Klinga
1994: gehörig zu Parthenstein

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, gewannähnliche Streifenflur, 273 ha

Bevölkerung

1551: 14 besessene(r) Mann, 3 Inwohner, 1764: 19 besessene(r) Mann, 8 Häusler, 3½ Hufen je 24 Scheffel, 1834: 140, 1871: 158, 1890: 187, 1910: 242, 1925: 357,

1925: Ev.-luth. 343, 1925: Ref. 2, 1925: Kath. 2, 1925: andere 10,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Belgershain, 1606: Rittergut Belgershain, 1696: Rittergut Seelingstädt, 1764: Rittergut Seelingstädt,

Kirchliche Organisation:

nach Klinga gepfarrt 1529 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Klinga

Ortsnamenformen

1186: Studiniz , 1350: Studencz , 1421: Studencz , 1495: Staudentz, Staudenitz , 1529: Staudnitz (HOV) ,

Literatur


51.27805556 12.64222222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas