Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Steinbach (3)

sw Wilsdruff, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Neukirchen (2)
1994: gehörig zu Reinsberg

Ortsadel, Herrengüter
1551 : Rittergut
1764 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, waldhufenähnliche Großblockflur, 199 ha

Bevölkerung

1547/51: 12 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 13 Inwohner, 5 Hufen, 1764: 13 besessene(r) Mann, 5 Häusler, 5 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 169, 1871: 190, 1890: 180, 1910: 154, 1925: 162, 1939: 141, 1946: 266,

1925: Ev.-luth. 149, 1925: Kath. 11, 1925: andere 2,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Steinbach, 1696: Rittergut Steinbach, 1764: Rittergut Steinbach,

Kirchliche Organisation:

nach Neukirchen gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Neukirchen

Ortsnamenformen

1428: Steinbach , 1462: Steinpach , 1547: Steynbach , 1875: Steinbach b. Mohorn (Obersteinbach) ,

Literatur

  • HONB, II 455

51.01944444 13.43638889

Karte

10316