Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Steinbach (6)

w Radeburg, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1996: eingemeindet nach Moritzburg

Ortsadel, Herrengüter
1441 : Vorwerk

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Schönberg (5)

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 718 ha

Bevölkerung

1547/52: 24 besessene(r) Mann, 17 Inwohner, 21 Hufen, 1764: 18 besessene(r) Mann, 18 Häusler, 18 Hufen, 1834: 255, 1871: 340, 1890: 351, 1910: 414, 1925: 484, 1939: 711, 1946: 801, 1950: 753, 1964: 672, 1990: 539,

1925: Ev.-luth. 480, 1925: Kath. 2, 1925: andere 2,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Propstei Großenhain/Mn) /

Pfarrkirche(n) bis 1540, seitdem FilK von Naunhof, ebenso 1940 - 2001 zu Kirchgemeinde Naunhof-Steinbach mit SK Reinersdorf

Ortsnamenformen

1250: Steinbach , 1378: Steynbach , 1406: Steinbach , 1875: Steinbach b. Radeburg ,

Literatur

  • HONB, II 456
  • BKD Sa, 37, 388-391
  • Dehio Sa, I 811

51.20888889 13.6325

Karte

9183