Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Steins

sw Plauen, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Schwand
1994: gehörig zu Burgstein
01.03.2011: als Gemeindeteil von Weischlitz gestrichen*

Siedlungsform und Gemarkung

lockerer Bauernweiler, Blockflur, 170 ha

Bevölkerung

1557: 7 besessene(r) Mann, 8 Inwohner, 1764: 6 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 2½ Hufen, 1834: 51, 1871: 66, 1890: 51, 1910: 49, 1925: 46, 1939: 43, 1946: 62,

1925: Ev.-luth. 46,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1583: Anteil Amtsdorf , 1583: Anteil Rittergut Geilsdorf, 1583: Anteil Rittergut Schwand, 1764: Anteil Amtsdorf , 1764: Anteil Rittergut Geilsdorf, 1764: Anteil Rittergut Schwand,

Kirchliche Organisation:

nach Thossen gepfarrt 1578 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Reuth

Ortsnamenformen

1303: Stens , 1328: Stens , 1418: Steens , 1421: Stens , 1506: Stennss , 1527: Stehns, Stenns , 1545: Steins , 1557: Stens , 1590: Steinß , 1640: Steins ,

Literatur


50.44777778 12.01361111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas