Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Steinsdorf

n Plauen, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1993: eingemeindet nach Jößnitz
1999: gehörig zu Plauen (2)

Ortsadel, Herrengüter
1606 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Block- und Streifenflur, 356 ha

Bevölkerung

1557: 18 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 15 Inwohner, 1764: 17 besessene(r) Mann, 3 Häusler, 5 5/6 Hufen je 30 Scheffel,

1925: Ev.-luth. 256, 1925: Kath. 2, 1925: andere 1,

Grundherrschaft

1577: Anteil Rittergut Jößnitz, 1583: Anteil Rittergut Syrau, 1583: Anteil Amtsdorf , 1583: Anteil Rittergut Kauschwitz, 1764: Anteil Rittergut Syrau, 1764: Anteil Amtsdorf , 1764: Anteil Rittergut Kauschwitz, 1764: Anteil Rittergut Liebau,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Elsterberg (Archidiakonat Propstei Zeitz, Sprengel Elsterberg/Nb) /

FilK von Elsterberg 1578 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Steinsdorf; eingepfarrt Trieb 1578 u. 1930, Anteil Barthmühle 1840 u. 1930

Ortsnamenformen

1418: Stawstorff, Stanßdorff, Stensdorff, Steinstorff , 1419: Stanwestorff, Stonwestorff , 1438: Stanstorff , 1441: Stenstorff , 1506: Staysstorff, Steystorff , 1528: Stainsdorff , 1557: Steinsdorf, Steistorff, Stheistorf , 1578: Steinsdorff ,

Literatur

  • HONB, II 460 (Nr. 1)
  • BKD Sa, 11, 77
  • Dehio Sa, II 418
  • Helbig, 264

50.56222222 12.13194444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas