Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Tauchnitz († zeitweilige Wüstung)

n Wurzen, Lkr. Leipzig

Verfassung

Ortswüstung im N bzw. W der Flur Großzschepa, Anteil an Flur Lossa; Reste der Kirche 1542 abgebrochen > Tauchnitz- Mühle seit 18. Jh.
1834: gehörig zu Großzschepa
1875: gehörig zu Böhlitz (3) , später wieder zu Großzschepa
1993: gehörig zu Hohburg


ältere Verfassungsverhältnisse
1495 : wüst
1542 : wüst
1764 : Mühle
1875 : Mühle

Siedlungsform und Gemarkung

Bevölkerung

1554: 24 Hufen, 1764: 17 Hufen je 24 Acker, 1875: 5,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1554: Domkapitel Wurzen, 1590: amtsunmittelbar , 1764: amtsunmittelbar ,

Kirchliche Organisation:

nach Röcknitz gepfarrt 1875, nach Großzschepa 1930

Ortsnamenformen

1333: Tuchemitz , 1421: Tuchmicz (PN) , 1495: Tauchmitz villa deserta , 1542: wusterney Tauchnicz , 1768: Tauchnitzer Marck , 1875: Tauchnitzmühle , 1991: Tauchnitzmühle , FN:: Tauchnitz-Mark, Wüste Mark Tauchnitz ,

Literatur


51.41944444 12.74111111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas