Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Trachenberge

n Dresden, Kreisfr. Stadt Dresden

Verfassung

Siedlung (im 17. Jh. entstanden), seit Anf. 19. Jh. mit selbstständiger Flur, seit 1812 Amtsgemeinde > Landgemeinde
1897: eingemeindet nach Dresden

Siedlungsform und Gemarkung

Streusiedlung, Parzellenflur mit Wilder Mann u. Hellerbergen, 40 ha

Bevölkerung

1834: 121, 1871: 381, 1890: 1111,

1834: Kath. 1,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

Kirchliche Organisation:

nach Kaditz gepfarrt 1837, seit 1884 nach Pieschen, seit 1915 Pfarrkirche(n) - 2001 Weinbergs-Kirchgemeinde Dresden-Trachenberge, SK von Dresden-Trachau

Ortsnamenformen

1563: der Trachenberg , 1634: am Drachenberge, Trachenbergen , 1818: in den Trachenbergen (HOV) ,

Literatur

  • HONB, II 513
  • BKD Sa, 26, 257-260
  • Dehio Sa, I 322-323
  • Grünberg, I 151

51.09472222 13.73

Karte

8225