Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Würschnitz, Unter-

sö Oelsnitz, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1973: Oberwürschnitz (2) eingemeindet
1994: neu gebildet mit Hermsgrün-Wohlbach*, Marieney* und Tirschendorf* zu Landgemeinde Mühlental

Siedlungsform und Gemarkung

erweitertes Runddorf, gelängeähnliche Block- u. Streifenflur, 529 ha

Bevölkerung

1583: 24 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 1764: 24 besessene(r) Mann, 6 Häusler, 3 Hufen je 30 Scheffel, 1764: 24 besessene(r) Mann, 6 Häusler, 3 Hufen je 30 Scheffel, 1834: 277, 1871: 338, 1890: 290, 1910: 337, 1925: 373, 1939: 351, 1946: 434, 1950: 421, 1964: 321, 1990: 313,

1925: Ev.-luth. 356, 1925: Kath. 10, 1925: andere 7,

Grundherrschaft

1542: Anteil Amtsdorf , 1542: Anteil Deutscher Ritterorden zu Plauen, 1542: Anteil Pfarre Oelsnitz, 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Propstei Zeitz, Sprengel Plauen/Nb) /

Pfarrkirche(n) 1582 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Unterwürschnitz; eingepfarrt Görnitz, Anteil Leubetha, Raasdorf, Tirschendorf, Oberwürschnitz u. Willitzgrün 1582 u. 1930

Ortsnamenformen

1328: Wirseniz , 1378: Nydern Byrsenicz, Nydern Wirsnicz (RDMM 131) , 1383: Wirsnitz , 1420/40: Wirsnitz , 1441: grossen Wirschnicz , 1445: Niderwirßnicz , 1460: Unnterwirsitz , 1467: Nyderwirßnitz , 1497: Wirßnitz , 1533: Untern Wirschnitz , 1542: Unterwirßnitzs , 1640: Unterwirschnitz , 1768: Unter Wierschnitz ,

Literatur

  • HONB, II 623-624
  • BKD Sa, 10, 25
  • Dehio Sa, II 994
  • Grünberg, I 661

50.37527778 12.22111111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas