Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Wachtnitz

ö Lommatzsch, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1935: Daubnitz, Prositz (1) und Zöthain eingemeindet
1994: eingemeindet nach Lommatzsch

Ortsadel, Herrengüter
1396 : Rittersitz
1443 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Bauernweiler, Block- u. Streifenflur, 119 ha

Bevölkerung

1547/51: 8 besessene(r) Mann, 13 Inwohner, 7 Hufen, 1764: 7 besessene(r) Mann, 7 Hufen je 22 Scheffel, 1834: 81, 1871: 89, 1890: 108, 1910: 86, 1925: 89, 1939: 542, 1946: 887, 1950: 816, 1964: 580, 1990: 470,

1925: Ev.-luth. 89,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1547: Kloster zum Heiligen Kreuz Meißen, 1547: Anteil Amtsdorf , 1590: Amtsdorf Nossen, 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Lommatzsch gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Lommatzsch-Neckanitz

Ortsnamenformen

1334: Wakenicz , 1361: Wakenicz , 1410: Wackenicz , 1443: Wakenicze , 1491: Wackewicz , 1501: Wachenicz , 1551: Wachtenitz (HOV) , 1590: Wachtnitz ,

Literatur

  • HONB, II 542
  • BKD Sa, 41, 522
  • Dehio Sa, I 840

51.19166667 13.36277778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas