Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Wieden (Ober-, Unter-)

sw Oelsnitz, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf (im 15./16. Jh. zeitweilig wüst) Ortsteil von Tiefenbrunn (1875), im 20. Jh. Abgebrochen
1994: Flächen gehörig zu Eichigt


ältere Verfassungsverhältnisse
vor 1542 : wüst

Siedlungsform und Gemarkung

Zeilendorf, Parzellenflur

Bevölkerung

1583: 7 besessene(r) Mann, 1764: s. Haselrain, 1834: s. Birkigt, 1871: s. Birkigt, 1890: s. Birkigt,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1764: Rittergut Posseck,

Kirchliche Organisation:

nach Posseck gepfarrt 1582 u. 1930

Ortsnamenformen

1502: funff gueter, pfargueter zw der Wyden , 1534: Pockwissen , 1542: Ein neue bepaute wustunge die Wieden genant , 1543: Puckwiesen , 1545: Pagkweis u. die Wid , 1581: auf der Wiedem , 1582: Wiedembt, Pockwiessen , 1712: im Bachig oder Backwieden , 1750: Bockwiesen , 1758: Bockwiesen, Wieden , 1908: Wieden (Ober- u. Unter-, auch Bockwieden, Bockwiesen) ,

Literatur

  • HONB, II 587

50.32388889 12.09527778

Karte

19137