Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Wildenau (1)

nö Auerbach, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Herlagrün
1950: Röthenbach (2) eingemeindet
1950: Ortsteil Herlagrün umgegliedert nach Obercrinitz
1957: Ortsteil Röthenbach (2) als selbstständige Landgemeinde ausgegliedert
1994: neu gebildet mit Rothenkirchen und Wernesgrün zu Landgemeinde Steinberg (1)

Ortsadel, Herrengüter
1791 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 691 ha

Bevölkerung

1557: 26 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 4 Inwohner, 1764: 31 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 26 Häusler, 5 ½ Hufen je 30 Scheffel, 1834: 516, 1871: 540, 1890: 638, 1910: 761, 1925: 787, 1939: 818, 1946: 926, 1950: 945, 1964: 764, 1990: 565,

1925: Ev.-luth. 629, 1925: Kath. 10, 1925: andere 110,

Verlinkungen


Grundherrschaft

1577: Anteil Rittergut Göltzsch, 1577: Anteil Rittergut Plohn obern u. untern Teils (Frontseite), 1764: Anteil Rittergut Plohn obern u. untern Teils (Frontseite), 1764: Anteil Rittergut Wildenau (Freiseite),

Kirchliche Organisation:

Anteil nach Stangengrün u. Rodewisch gepfarrt 1555 u. 1840, seit 1897 FilK von Stangengrün - 2001 Kirchgemeinde Wildenau, SK von Stangengrün

Ortsnamenformen

1413: tzu Wildnawen , 1460: Wildenaw , 1542: Wildennawe , 1557: Wildenau , 1875: Wildenau b. Auerbach ,

Literatur

  • HONB, II 595
  • Dehio Sa, II 1035

50.55555556 12.45277778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas