Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Wunscha † (Wüstung) | Wunšow

s Weißwasser, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936-1947: umbenannt in Wunschhausen , danach wieder Wunscha
1938: eingemeindet nach Publik , seit 1945 wieder Landgemeinde
1985: wegen Braunkohlentagebau abgebrochen
1986: eingemeindet nach Viereichen
1992: Flächen gehörig zu Rietschen

Ortsadel, Herrengüter
1777 : Rittergut
1885 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Rundweiler, Gutsblock-, Block- u. Streifenflur, 408 ha

Bevölkerung

1777: 2 Gärtner, 4 Häusler, 1825: 93, 1871: 124, 1885: 211, 1905: 220, 1925: 200, 1946: 324, 1950: 298, 1964: 230,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1687: Rittergut Reichwalde, 1777: Rittergut Wunscha,

Kirchliche Organisation:

nach Reichwalde gepfarrt [1527] u. 1925

Ortsnamenformen

1426: Vnissche , 1427: Wnscho , 1489: Wuynschaw , 1533: Wuynschaw , 1565: Wunschaw , 1759: Wündsche , 1791: Wunsche , 1831/45: Wuntsche (Wuntscha) , 1936 bis 1947: Wunschhausen ,

Literatur


51.40444444 14.66611111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas