Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Zöllmen

w Dresden, Kreisfr. Stadt Dresden

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Gompitz
1999: gehörig zu Dresden

Siedlungsform und Gemarkung

lockerer Bauernweiler, Blockflur, 120 ha

Bevölkerung

1547/51: 6 besessene(r) Mann, 5 Inwohner, 9 Hufen, 1764: 8 besessene(r) Mann, 10 Hufen je 30 Scheffel, 1834: 73, 1871: 68, 1890: 82, 1910: 191, 1925: 162, 1939: 143, 1946: 171,

1925: Ev.-luth. 152, 1925: Kath. 2, 1925: andere 8,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1551: Domstift Meißen, 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Briesnitz gepfarrt 1539 u. 1837, seit 1907 nach Kesselsdorf - 2001 zu Kirchgemeinde Kesselsdorf

Ortsnamenformen

1350: Zculmyn , 1378: Zulme, Solmyn (RDMM 266) , 1445/47: Zcolmen , 1547: Zschelman, Zschulman , 1569: Zülmen , 1587: Zollmen , 1618: Zschilmen , 1648: Zöllmen , 1652: Zilmen ,

Literatur


51.04138889 13.61111111

Karte

8252