Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Zettlitz

w Geringswalde, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1935: Arnsdorf (4) eingemeindet
1950: Ceesewitz und Methau eingemeindet
1964: Kralapp und Rüx eingemeindet
1965: Hermsdorf (10) zugeordnet

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, gewannähnliche Streifenflur, 171 ha

Bevölkerung

1548/51: 14 besessene(r) Mann, 13 Inwohner, 11 Hufen, 1764: 11 besessene(r) Mann, 10 Häusler, 11 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 171, 1871: 247, 1890: 207, 1910: 178, 1925: 177, 1939: 244, 1946: 417, 1950: 866, 1964: 965, 1990: 1110, 2000: 1093,

1925: Ev.-luth. 173, 1925: Kath. 4,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Rittergut Alberoda, 1548: Anteil Pfarre Rochlitz, 1590: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) mit FilK Lastau (Archidiakonat Zschillen/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1548 u. 1940 - 2001 zu Kirchgemeinde Geringswalde; eingepfarrt Rüx vor 1529, Arnsdorf bei Rochlitz, Ceesewitz, Methau, Spernsdorf u. Zschaagwitz 1548 u. 1930; FilK Lastau vor 1529, Hermsdorf bei Rochlitz seit 1928

Ortsnamenformen

1350: Czetelicz , 1378: Czetelicz (SK II 255) , 1400: Czetlicz , 1445/47: Czetlicz , 1548: Zettelitz , 1791: Zettlitz ,

Literatur

  • HONB, II 640
  • BKD Sa, 14, 134
  • Dehio Sa, II 1061
  • Grünberg, I 702-703

51.07388889 12.84027778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas