Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Zschadraß

nö Colditz, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1991: Bockwitz (2), Collmen (1) und Commichau eingemeindet
1995: Hausdorf (1) und Erlbach (1) eingemeindet
1996: Tanndorf eingemeindet
01.01.2011: Zusammenschluss mit den Ortsteilen Leisenau, Schönbach, Sermuth und Zschetzsch der aufgelösten Landgemeinde Großbothen* zu der Stadt Colditz

Ortsadel, Herrengüter
1294 : Herrensitz

Siedlungsform und Gemarkung

Gassendorf, Block- u. Streifenflur, 137 ha

Bevölkerung

1548/51: 12 besessene(r) Mann, 8 Inwohner, 11 Hufen, 1764: 9 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 7 3/4 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 88, 1871: 189, 1890: 424, 1910: 809, 1925: 1224, 1939: 1492, 1946: 1193, 1950: 687, 1964: 1026, 1990: 1290, 2000: 3832,

1925: Ev.-luth. 117, 1925: Kath. 1,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Amtsdorf , 1548: Anteil Pfarre Colditz, 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Colditz gepfarrt 1529 u. 1930 - 2001 Kirchgemeinde Collmen-Zschadraß, SK von Colditz-Lastau

Ortsnamenformen

1294: Theodericus de Zcadroz , 1296: Scaderos , 1341: Schaderos , 1350: Schadraz , 1420: Czadras , 1529: Zcadras , 1529: Tschadris, Tschadras , 1712: Zschaderitz (HOV) , 1749: Zschadras ,

Literatur

  • HONB, II 655
  • Dehio Sa, II 1064
  • Grünberg, I 742

51.13722222 12.81861111

Karte

3283