Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Zschockau (1)

nw Leisnig, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: Doberschwitz und Kalthausen (1) eingemeindet
1965: eingemeindet nach Polkenberg
1999: gehörig zu Bockelwitz

Siedlungsform und Gemarkung

Rundweiler, Gewannflur, 89 ha

Bevölkerung

1548/51: 5 besessene(r) Mann, 6 Inwohner, 9½ Hufen, 1764: 5 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 9½ Hufen je 24 Scheffel, 1834: 66, 1871: 72, 1890: 58, 1910: 68, 1925: 56, 1939: 172, 1946: 275, 1950: 286, 1964: 173,

1925: Ev.-luth. 56,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Altleisnig gepfarrt 1529 u. 1930 (Altleisnig-Polditz) - 2001 zu Kirchgemeinde Polditz

Ortsnamenformen

1246: Scokowe , 1353: Zschockowe , 1420/21: Czschockaw , 1510: Zschocka , 1529: Zschoka , 1548: Tzschocka , 1590: Zschockaw (HOV) , 1875: Zschockau b. Leisnig ,

Literatur


51.19138889 12.89527778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas