Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Ablaß

sö Mutzschen, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: Zschannewitz (2) eingemeindet
1973: Grauschwitz (1) und Querbitzsch eingemeindet
1993: Zusammenschluss mit Glossen (1) und Kemmlitz zu Landgemeinde Ablaß
1994: Zusammenschluss mit Sornzig zu Sornzig-Ablaß
01.01.2011: gehörig zu Mügeln (1)*

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Block-, Streifen- u. Blockgewannflur, 280 ha

Bevölkerung

1548/51: 16 besessene(r) Mann, 28 Inwohner, 23½ Hufen, 1764: 15 besessene(r) Mann, 6 Häusler, 24½ Hufen je 22-24 Scheffel, 1834: 220, 1871: 215, 1890: 191, 1910: 184, 1925: 204, 1939: 261, 1946: 512, 1950: 446, 1964: 326, 1990: 1025,

1925: Ev.-luth. 204,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1548: Amtsdorf , 1552: Anteil Rittergut Mutzschen, 1590: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Propstei Wurzen, sedes Leisnig/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1529 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Ablaß, zu Kirchspiel Sornzig; eingepfarrt Kemmlitz u. Wiederoda 1529, Nieder- u. Obergrauschwitz, Groß- u. Kleinquerbitzsch, Pommlitz, Remsa u. Zschannewitz 1529 u. 1930; seit 1936 FilK Börtewitz

Ortsnamenformen

1303: Opylos , 1334: Oplos , 1340: Apelos , 1350: Oppeloz (LbF) , 1391: Applass , 1450: Opplas , 1495: Applas , 1551: Oppeloz , 1555: Apples , 1590: Aplaß, Ablaß (OV) ,

Literatur

  • HONB, I 7
  • BKD Sa, 27/28, 1-8
  • Dehio Sa, II 915
  • Grünberg, I 1
  • Helbig, 83

51.22583333 12.94777778

Karte

5001