Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Ammelgoßwitz

ö Belgern, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Einzelgut mit Häusergruppe (1816) > Dorf (1880) Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Liebersee
1994: gehörig zu Belgern (1)

Ortsadel, Herrengüter
1235 : Gut
1573 : Rittergut
1747 : Rittergut
1816 : Rittergut
1880 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Gutssiedlung, Gewannflur, 493 ha

Bevölkerung

1551: 6 besessene(r) Mann, 35 Inwohner, 18 Hufen, 1747: 8 Feuerstätten, 18 Hufen, 1818: 91, 1880: 88, 1895: 74, 1910: 89, 1925: 108, 1939: 97, 1946: 213,

1925: Kath. 26, 1925: Ev.-uniert 31,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

1551: Amt Wurzen , 1570 bis 1581: Amt Belgern , 1581 (seit 1581): Amt Wurzen , 1747: Amt Wurzen , 1816: Kreis Torgau , 1880: Kreis Torgau , 1952: Landkreis Torgau , 1994: Landkreis Torgau-Oschatz , 2008: Landkreis Nordsachsen ,

Grundherrschaft

1551: Amtsdorf , 1747: Rittergut Ammelgoßwitz,

Kirchliche Organisation:

nach Belgern gepfarrt 1529, 1816 u. 1925 - 2001 zu Kirchgemeinde Belgern (Kirchenprovinz Sachsen)

Ortsnamenformen

1235: Amilgozwiz , 1253: Amelgozwiz , 1267: Amilgozewiz , 1337: Ammelgostewicz , 1505: Amolgoßwitz , 1529: Annagoßwitz (Vis.) , 1575: Ammelgustewitz , 1747: Ammelgostemitz , 1791: Ammelgoßwitz, oder Ammelgostewitz ,

Literatur

  • HONB, I 20
  • Dehio Sa, II 65

51.47833333 13.13805556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas