Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Arzberg

sö Torgau, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: Kathewitz, Kauklitz und Nichtewitz eingemeindet
1965: Köllitsch eingemeindet
1974: Triestewitz eingemeindet
1993: Blumberg (1) eingemeindet

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Erkenitz

Siedlungsform und Gemarkung

erweitertes Sackgassendorf, Gewannflur, 257 ha

Bevölkerung

1551: 9 besessene(r) Mann, 4 Inwohner, 1747: 6 besessene(r) Mann, 5 Gärtner, 6 Häusler, 13 Hufen, 1818: 162, 1880: 433, 1895: 396, 1910: 343, 1925: 372, 1939: 421, 1946: 586, 1950: 2051, 1964: 1282, 1990: 1776, 2000: 2469,

1925: Kath. 6, 1925: Ev.-uniert 365,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Triestewitz, 1747: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Domdekanat, sedes Mühlberg/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1529, 1816 u. 1925 - 2001 Kirchgemeinde Arzberg (Kirchenprovinz Sachsen); eingepfarrt Kauklitz, Nichtewitz u. Prausitz 1529, 1816 u. 1925, Kamitz, Kathewitz, Korgitzsch u. Piestel 1816 u. 1925, Kleinarzberg 1925; FilK Triestewitz 1816 u. 1925

Ortsnamenformen

1251: Arnsberk , 1380: Arnsberg , 1486: Arnsburg , 1495: Arnßberg , 1535 (um 1535): Arnspurg , 1551: Arnnsbergk (LSR) , 1575: Arnßbergk, Arztberg , 1791: Arzberg ,

Literatur

  • HONB, I 25
  • Dehio Sa, II 23-24

51.5275 13.12555556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas