Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Aschershain

s Hartha, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Hartha (1)

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Tatolfhain(?)

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 214 ha

Bevölkerung

1587: 11 besessene(r) Mann, 9 Häusler, 7½ Hufen, 1764: 12 besessene(r) Mann, 14 Häusler, 7½ Hufen je 24 Scheffel, 1834: 210, 1871: 201, 1890: 236, 1910: 248, 1925: 259, 1939: 233, 1946: 289,

1925: Ev.-luth. 258, 1925: Kath. 1,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1587: Kloster Geringswalde, 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Hartha gepfarrt 1579 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Hartha

Ortsnamenformen

1288: Ascholveshagen (evtl. zuvor Tatolfhain, s. d.) , 1587: Ascherßhain , 1710: Oschelshayn ,

Literatur


51.07694444 12.96055556

Karte

2004