Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Auerswalde

n Chemnitz, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: Garnsdorf eingemeindet
1999: Zusammenschluss mit Lichtenau (1) und Ottendorf (4) zu Landgemeinde Auerswalde
2000: Landgemeinde umbenannt in Lichtenau (1)

Ortsadel, Herrengüter
1248 : Herrensitz
1350 : allodium
1445/47 : Rittersitz
1551 : Rittergut
1562 : außerdem Vorwerk
1764 : Vorwerk
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 1270 ha

Bevölkerung

1548/51: 50 besessene(r) Mann, 9 Gärtner, 6 Häusler, 97 Inwohner, 32 Hufen, 1764: 43 besessene(r) Mann, 9 Gärtner, 53 Häusler, 27¼ Hufen, 1834: 1101, 1871: 1536, 1890: 1833, 1910: 1959, 1925: 2402, 1939: 3349, 1946: 3816, 1950: 3726, 1964: 3050, 1990: 2283,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 2100, 1925: Kath. 75, 1925: andere 227,

Grundherrschaft

1551: Anteil Rittergut Auerswalde, 1551: Anteil Rittergut Lichtenwalde, 1696: Anteil Rittergut Auerswalde, 1696: Anteil Rittergut Lichtenwalde, 1764: Anteil Rittergut Auerswalde, 1764: Anteil Rittergut Lichtenwalde,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Zschillen/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1555 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Auerswalde; eingepfarrt Garnsdorf 1555 u. 1930

Ortsnamenformen

1248: Otto de Urswalde , 1350: Urswalde , 1426: Uwirswalde (PN) , 1470: Awerßwalde (CDS II 6,186) , 1548: Auerswalde , 1791: Auerswalde ,

Literatur

  • HONB, I 28
  • BKD Sa, 6, 3-6
  • Dehio Sa, II 35-36
  • Grünberg, I 21

50.90111111 12.91333333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas