Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Baalsdorf

ö Leipzig, Kreisfr. Stadt Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1995: eingemeindet nach Engelsdorf
1999: gehörig zu Leipzig (1)

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gewannflur, 390 ha

Bevölkerung

1552: 21 besessene(r) Mann, 10 Inwohner, 1764: 22 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 19 Hufen je 27 Acker, 1834: 202, 1871: 274, 1890: 292, 1910: 344, 1925: 402, 1939: 870, 1946: 1082, 1950: 1089, 1964: 975, 1990: 1012,

1925: Ev.-luth. 383, 1925: Ref. 4, 1925: Kath. 1, 1925: andere 14,

Grundherrschaft

1543, bis: Kloster St. Thomas zu Leipzig, 1552: Rat zu Leipzig, 1640: Rat zu Leipzig, 1650: Rittergut Pomßen, 1728: Rittergut Pomßen, 1764: Rittergut Belgershain,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) mit FilK Stötteritz (Archidiakonat Domdekanat/Mr) /

Pfarrkirche(n) 1540 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Baalsdorf, SK von Leipzig-Paunsdorf; eingepfarrt Mölkau 1580 u. 1930, Zweinaundorf 1580, bis 1616, Kleinstötteritz 1580; FilK Stötteritz 1540, bis 1887, Zweinaundorf seit 1888

Ortsnamenformen

1213: Balduwinesdorp , 1218: Boldewinesdorp , 1359: Balderßdorf , 1399: Baldinsdorff , 1475: Baldistorff , 1541: Baldeßdorff, Balßdorff , 1548: Bannsdorff (HOV) ,

Literatur

  • HONB, I 31
  • BKD Sa, 16, 3-4
  • Dehio Sa, II 225-226
  • Grünberg, I 23

51.32305556 12.4825

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas