Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Baselitz, Deutsch- | Němske Pazlicy

nö Kamenz, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1937-1946: umbenannt in Groß-Baselitz , danach wieder Deutsch-Baselitz
1999: eingemeindet nach Kamenz

Ortsadel, Herrengüter
1432 : Rittersitz
1622 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gelängeflur mit Gutsblöcken, 689 ha

Bevölkerung

1547: 24 besessene(r) Mann, 1777: 7 besessene(r) Mann, 12 Gärtner, 11 Häusler, 2 Wüstungen, 1834: 206, 1871: 286, 1890: 309, 1910: 332, 1925: 378, 1939: 470, 1946: 500, 1950: 529, 1964: 435, 1990: 395,

1834: Kath. 14, 1925: Ev.-luth. 358, 1925: Kath. 18, 1925: andere 2,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1547: Rat zu Kamenz, 1622: Rittergut Deutschbaselitz, 1777: Rittergut Deutschbaselitz,

Kirchliche Organisation:

nach Kamenz gepfarrt [1542] u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Kamenz. -- römisch-katholisch nach Spittel gepfarrt 1875

Ortsnamenformen

1225: Pazeliz (CDS II 7) , 1338: Pazelicz (PN) , 1374/82: Pazelicz Theotunico , 1486: Dewtsche Paselicz, Dewtsche Passelitz (CDS II 7) , 1504: Deutzschpaselitz , 1547: Baselwitz (HOV) , 1658: Baseliz , 1721: Teutsch Poßlitz , 1791: Deutsch Baselitz , 1939: Großbaselitz (Stat. DR) ,

Literatur

  • HONB, I 43
  • BKD Sa, 35, 20-23

51.28694444 14.1475

Karte

26002