Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Bederwitz | (Bjedrusk)

nö Schirgiswalde, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: eingemeindet nach Rodewitz/Spree
1999: gehörig zu Kirschau
01.01.2011: gehörig zu Schirgiswalde-Kirschau*

Siedlungsform und Gemarkung

stark erweiterter Bauernweiler, Block- u. Streifenflur, 85 ha

Bevölkerung

1777: 3 besessene(r) Mann, 15 Gärtner, 3 Häusler, 1834: 124, 1871: 123, 1890: 138, 1910: 195, 1925: 207,

1834: Kath. 2, 1925: Kath. 6, 1925: Ev.-luth. 201,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1494: Rittergut Rodewitz, 1777: Rittergut Crostau,

Kirchliche Organisation:

nach Großpostwitz gepfarrt [1530] u. 1930, Anteil nach Crostau [1600] u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Großpostwitz

Ortsnamenformen

1370: Bederwicz, Bedirwicz , 1419: Bederwitz , 1433: Bedirwicz , 1535: Behederwitz , 1759: Bederwiz ,

Literatur


51.10166667 14.45222222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas