Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Beierfeld

n Schwarzenberg, Erzgebirgskreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1999: Waschleithe eingemeindet
01.01.2005: Grünhain eingemeindet*
01.01.2005: umbenannt in Stadt Grünhain-Beierfeld*

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Holzenhain

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 525 ha

Bevölkerung

1548/51: 21 besessene(r) Mann, 6 Häusler, 18 Inwohner, 14 Hufen, 1764: 25 besessene(r) Mann, 41 Häusler, 14 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 981, 1871: 1279, 1890: 1399, 1910: 3437, 1925: 4443, 1939: 4801, 1946: 5034, 1950: 8293, 1964: 5436, 1990: 3807, 2000: 4105,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 4221, 1925: Ref. 3, 1925: Kath. 102, 1925: Juden 8, 1925: andere 109,

Grundherrschaft

1548: Amtsdorf , 1590: Amtsdorf , 1696: Rittergut Sachsenfeld, 1764: Rittergut Sachsenfeld,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Muldenland/Nb) /

Pfarrkirche(n) 1548 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Beierfeld; eingepfarrt Bernsbach 1555, bis 1681, Wildenau 1555, bis 1891, Neuwelt u. Untersachsenfeld bis 1897, Obersachsenfeld 1555, bis 1915; FilK Bernsbach 1681 bis 1691

Ortsnamenformen

1231/33: Beiervelt , 1240: Beyervelt , 1460: Peyerfelt , 1480: Beyerfelt , 1528: Beyrfeldt , 1529: Bayerfeld , 1531: Beyerfeldt , 1548: Beierfeld , 1699: Behrfeld, Brfeld ,

Literatur

  • HONB, I 51
  • BKD Sa, 8, 6-7
  • Dehio Sa, II 60-62
  • Grünberg, I 36-37
  • Helbig, 96

50.565 12.78861111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas