Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Stadt Belgern (1)

sö Torgau, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Stadt
1993: Mahitzschen eingemeindet
1994: Bockwitz (3), Liebersee und Wohlau eingemeindet
1996: Staritz eingemeindet
1999: Lausa (1) und Neußen eingemeindet


ältere Verfassungsverhältnisse
979/983 : civitas
1017 : urbs
1231 : oppidum
1300 : oppidum
1551 : Stadt
1791 : accisbare Stadt

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Baurik, Dölbitz, Katschitz, Krausnitz, Treblitzsch, Wölknitz, Ant. Spauditz

Siedlungsform und Gemarkung

regelmäßige Stadtanlage, Gewannflur, 1560 ha

Bevölkerung

1551: 122 Häuser in der Stadt, 46 Häuser in der Vorstadt, 109 Inwohner, 1747: 218 Feuerstätten, 67 Hufen, 1818: 2022, 1871: 3105, 1880: 2970, 1895: 2864, 1910: 2699, 1925: 2932, 1939: 3348, 1946: 3845, 1950: 3763, 1964: 3854, 1990: 3527, 2000: 5435,

1925: Kath. 43, 1925: Ev.-uniert 2816, 1925: andere 16,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rat zu Belgern, 1747: Rat zu Belgern,

Kirchliche Organisation:

1202: Pfarrkirche(n) (Pfarrer) /
um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Domdekanat, sedes Mühlberg/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1529, 1816 u. 1925 - 2001 Kirchgemeinde Belgern (Kirchenprovinz Sachsen); eingepfarrt Korgitzsch 1529, Ammelgoßwitz, Döbeltitz, Köllitsch, Mahitzschen, Ottersitz u. Tauschwitz 1529, 1816 u. 1925, Treblitzsch 1816 u. 1925

Ortsnamenformen

(979) 983: Belgora (DO II 184) , 973: Belgora (DO II 30) , (1009) [1012/18]: Belegori (Thietm. VI. 56.) , 1017: Belegori (Thietm. VII. 61.) , 1130: Belgor , 1202: Johannes parrochianus de Belgere , 1240: Belger , 1266: Belgern , 1356: Belchern , 1546: Pelgern, Belgern ,

Literatur

  • HONB, I 53
  • HSt Sa, 35-36
  • Dehio Sa, II 63-65
  • DStB, II 426-427

51.48416667 13.12722222

Karte

30015