Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Bernbruch (1)

n Bad Lausick, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1974: eingemeindet nach Großbardau
01.01.2006: gehörig zu Grimma*

Ortsadel, Herrengüter
1820 : Vorwerk (Kammergut)
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Gelängeflur, 323 ha

Bevölkerung

1548/51: 21 besessene(r) Mann, 12 Inwohner, 12 Hufen, 1764: 16 besessene(r) Mann, 6 Gärtner, 4 Häusler, 7½ Hufen je 20 Scheffel, 1834: 217, 1871: 254, 1890: 230, 1910: 235, 1925: 240, 1939: 249, 1946: 356, 1950: 318, 1964: 273,

1925: Ev.-luth. 235, 1925: Kath. 5,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Rittergut Pomßen, 1590: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

1269: bei Parochie Großbardau /
1289: ecclesia in B.
um 1500: FilK von Großbuch (Archidiakonat Grimma/Mr) /

FilK von Großbuch 1529 u. 1930, seit 1932 von Großbardau - 2001 zu Kirchgemeinde Großbardau-Kleinbardau-Bernbruch, SK von Otterwisch

Ortsnamenformen

1253: Bernbruch , 1269: Berenbruch , 1289: Berrnbruch , 1335: Bernebruch , 1378: Bernbruch (RDMM 192) , 1875: Bernbruch b. Grimma (Bernbach) ,

Literatur

  • HONB, I 59
  • BKD Sa, 19, 16
  • Dehio Sa, II 356

51.18333333 12.65916667

Karte

3017