Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Beucha (2)

w Brandis, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1938: Kleinsteinberg und Wolfshain eingemeindet
1999: Zusammenschluss mit Brandis zu Brandis

Siedlungsform und Gemarkung

Straßendorf, Gewannflur, 411 ha

Bevölkerung

1551: 28 besessene(r) Mann, 18 Inwohner, 1574: 22½ Hufen, 1764: 31 besessene(r) Mann, 16 Häusler, 16 3/4 Hufen je 26½ Scheffel, 1834: 321, 1871: 446, 1890: 678, 1910: 1352, 1925: 1420, 1939: 2483, 1946: 2570, 1950: 2609, 1964: 2454, 1990: 2272,

1925: Ev.-luth. 1117, 1925: Ref. 2, 1925: Kath. 84, 1925: andere 217,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Brandis, 1696: Rittergut Brandis, 1764: Rittergut Brandis,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Domdekanat/Mr) /

Pfarrkirche(n) 1529 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Beucha, SK von Brandis-Polenz; eingepfarrt Wolfshain u. Kleinsteinberg 1529 u. 1930; FilK Zweenfurth seit 1529, ebenso 1940, Albrechtshain seit 1930, Brandis 1529 bis 1533. -- römisch-katholisch Lokalkaplanei von Grimma seit 1947 - 2002 FilK von Grimma

Ortsnamenformen

1378: Bichow (RDMM 170) , 1469: Beichaw , 1493: Peicha , 1521: Beychau, Beichaw , 1533/34: Beicha , 1720: Beucha , 1875: Beucha b. Brandis ,

Literatur

  • HONB, I 66-67
  • BKD Sa, 19, 17-18
  • Dehio Sa, II 920, dort verwechselt mit Beucha (1)
  • Grünberg, I 45-46

51.32388889 12.56666667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas