Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Biesen

s Delitzsch, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde (und Gutsbezirk, 1895)
1950: eingemeindet nach Zschortau
01.03.2004: gehörig zu Rackwitz (2)*

Ortsadel, Herrengüter
1269 : Herrensitz
1445/47 : Rittersitz
1527 : Rittersitz
1559 : Vorwerk
1574 : Rittergut
1747 : Rittergut
1816 : Rittergut
1880 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Rundweiler, Gelängeflur, 228 ha

Bevölkerung

1559: 7 Feuerstätten, 1747: 3 besessene(r) Mann, 4 Häusler, 3 Hufen, 1818: 90, 1880: 140 (Dorf) u. 40 (Rg.), 1895: 151 (Dorf) u. 34 (Rg.), 1910: 203, 1925: 232, 1939: 176, 1946: 275,

1925: Juden 1, 1925: Kath. 8, 1925: Ev.-uniert 122,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1747: Rittergut Biesen,

Kirchliche Organisation:

nach Zschortau gepfarrt 1580, 1816 u. 1925 - 2001 zu Kirchgemeinde Zschortau (Kirchenprovinz Sachsen)

Ortsnamenformen

1269: Godeco de Besme , 1300: Bysin (PN) , 1302: Besyn, Bisen , 1323: Bysenn (PN) , 1330: Biesen (PN) , 1350: Besem (LBFS 13 Anm. 62) , 1378: Besem (RDMM 179) , 1404: Beßin , 1442: Bissenn , 1518: Bießem , 1570: Biesem ,

Literatur

  • HONB, I 71

51.47222222 12.3725

Karte

30019