Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Bischdorf

ö Löbau, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: neu gebildet mit Herwigsdorf zu Landgemeinde Rosenbach

Ortsadel, Herrengüter
1227 : Herrensitz
1412 : Rittersitz
1566 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875: : 2 Rittergut (Ober- u. Niederbischdorf)

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 985 ha

Bevölkerung

1566: 31 besessene(r) Mann, 9 Gärtner, 1587: 22¼ Hufen, 1764: 16 besessene(r) Mann, 27 Gärtner, 16 Häusler, 20 Hufen je 36 Scheffel, 1834: 556, 1871: 678, 1890: 712, 1910: 648, 1925: 759, 1939: 696, 1946: 927, 1950: 1053, 1964: 948, 1990: 701,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 723, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 27, 1925: andere 8,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1566: Rittergut Bischdorf, 1566: Anteil Domstift Bautzen, 1566: Anteil Pfarre Bischdorf, 1696: Rittergut Bischdorf, 1764: Rittergut Bischdorf,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Oberlausitz, sedes Reichenbach/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1580 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Bischdorf, SK von Löbau; eingepfarrt Dolgowitz u. Anteil Rosenhain 1580 u. 1930; seit 1931 FilK Herwigsdorf

Ortsnamenformen

1227: Arnoldus, Waltherus de Biscofisdorf (CDS II/1/102) , 1281: Bisschofesdorph, Bysschofestorph , 1317: Biscopistorf (CDS II 7) , 1416: Bischofsdorff , 1468: Bischdorf , 1511: Bischdorff ,

Literatur

  • HONB, I 74
  • BKD Sa, 34, 75-81, 599 (Niederbischdorf, Rotstein)
  • Dehio Sa, I 62-63
  • Grünberg, I 47
  • Helbig, 218

51.09333333 14.74111111

Karte

27008