Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Bloßwitz

sw Riesa, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: Grubnitz (1), Hahnefeld und Ragewitz (2) eingemeindet
1994: Zusammenschluss mit Stauchitz zu Stauchitz

Ortsadel, Herrengüter
1226 : Herrensitz

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Böhla (3)

Siedlungsform und Gemarkung

Straßendorf, Block- u. Streifenflur, 131 ha

Bevölkerung

1547/51: 11 besessene(r) Mann, 8 Inwohner, 8½ Hufen, 1764: 7 besessene(r) Mann, 6 Häusler, 7 3/4 Hufen je 19 Scheffel, 1834: 211, 1871: 241, 1890: 173, 1910: 178, 1925: 199, 1939: 154, 1946: 265, 1950: 947, 1964: 873, 1990: 682,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 196, 1925: Kath. 3,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1551: Rittergut Ragewitz, 1606: Rittergut Ragewitz, 1696: Rittergut Grubnitz, 1764: Rittergut Grubnitz,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Dompropstei, sedes Lommatzsch/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Bloßwitz-Mautitz, SK von Staucha; eingepfarrt Grubnitz, Hahnefeld, Ragewitz, Reppen u. Seerhausen 1539 u. 1930, Vorwerk Haideberg 1930; FilK Mautitz 1539 u. 1940

Ortsnamenformen

1226: Johannes et Henricus et Theodericus fratres de Blosewiz (CDS I/3/351) , 1261: Blosuiz , 1264: Blosewiz , 1378: Blasewicz (RDMM 271) , 1445: Blosewitz , 1501: Plostewicz (HOV) , 1547: Blossietz (HOV) , 1555/56: Bloßwitz , 1875: Bloßwitz (Kirchenplutz) ,

Literatur

  • HONB, I 79
  • BKD Sa, 27/28, 26-35
  • Dehio Sa, I 66-67
  • Grünberg, I 50-51
  • Helbig, 30, 224

51.26138889 13.21638889

Karte

5015