Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Bodenbach

nw Nossen, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1935: eingemeindet nach Rhäsa
1994: gehörig zu Ketzerbachtal

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Gelängeflur, 193 ha

Bevölkerung

1547/51: 10 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 25 Inwohner, 10 3/4 Hufen, 1764: 13 besessene(r) Mann, 6 Häusler, 10 Hufen, 1834: 130, 1871: 176, 1890: 163, 1910: 164, 1925: 145,

1925: Ev.-luth. 144, 1925: andere 1,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Ilkendorf, 1696: Rittergut Ilkendorf, 1764: Rittergut Ilkendorf,

Kirchliche Organisation:

nach Gleisberg gepfarrt 1540 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Gleisberg

Ortsnamenformen

1334: Podemug, Podemog , 1378: Pademog, Pademug (RDMM 276) , 1471: Bodemack, Bodemag , 1539: Bodebach , 1540: Podebach , 1543: Podemag , 1552: Budebach , 1696: Bodenbach (HOV) ,

Literatur

  • HONB, I 86
  • Grünberg, I 731

51.0775 13.26916667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas