Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Boritz

sö Riesa, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1935: Althirschstein und Schänitz (2) eingemeindet
1994: neu gebildet mit Bahra (2) zu Landgemeinde Hirschstein (1)
01.04.1996: gehörig zu Landgemeinde Mehltheuer (4)
01.10.1996: nach Umbenennung der Landgemeinde wieder gehörig zu Landgemeinde Hirschstein (1)


ältere Verfassungsverhältnisse
(979) 983 : burcwardum
1065 : burchwardum

Ortsadel, Herrengüter
1536 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

platzartig erweitertes Sackgassendorf, Gewannflur, 307 ha

Bevölkerung

1605: 29 besessene(r) Mann, 1764: 15 besessene(r) Mann, 8 Gärtner, 11 Häusler, 9¼ Hufen je 25 Scheffel, 1834: 244, 1871: 276, 1890: 306, 1910: 320, 1925: 317, 1939: 715, 1946: 887, 1950: 872, 1964: 722, 1990: 571,

1925: Ev.-luth. 310, 1925: Kath. 4, 1925: andere 3,

Grundherrschaft

1590: Amtsdorf , 1605: Anteil Rittergut Riesa, 1605: Anteil Rittergut Hirschstein, 1764: Amtsdorf , 1791: Anteil Rittergut Riesa, 1791: Anteil Rittergut Hirschstein,

Kirchliche Organisation:

1254: Pf. / Conradus plebanus de Boruz
um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Dompropstei, sedes Lommatzsch/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 zu Kirchgemeinde Boritz-Leutewitz, SK von Prausitz; eingepfarrt Bahra, Böhla, Alt- u. Neuhirschstein, Nieder- u. Oberlommatzsch sowie Schänitz 1539 u. 1930

Ortsnamenformen

(979) 983: Boruz (DO II 184) , (1004) [1012/18]: Boruz (Thietm. VI. 10.) , 1214: Boruz , 1336: Boricz , 1350: Borus , 1474: Boritz , 1483: Boryß , 1543: Boris , 1547: Buritz ,

Literatur

  • HONB, I 94
  • HSt Sa, 33-34
  • BKD Sa, 41, 69-81
  • Dehio Sa, I 68
  • Grünberg, I 58

51.27083333 13.39416667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas