Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Bräunsdorf (2)

w Freiberg, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Zechendorf
1994: vereinigt mit Langhennersdorf zu Bräunsdorf-Langhennersdorf
1997: gehörig zu Oberschöna

Ortsadel, Herrengüter
1696 : Rittergut
1764 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Streusiedlung mit Häuslerzeilen, block- u. streifenförmige Parzellen u. kleine Gutsblöcke, 402 ha

Bevölkerung

1552: 17 besessene(r) Mann, 4 Häusler, 45 Inwohner, 1764: 49 besessene(r) Mann, 40 Häusler, 6 Hufen je 23 Scheffel, 1834: 1673, 1871: 1645, 1890: 1469, 1910: 1425, 1925: 1322, 1939: 1697, 1946: 1656, 1950: 1372, 1964: 1318, 1990: 891,

1834: Kath. 6, 1925: Ev.-luth. 890, 1925: Kath. 3, 1925: andere 1,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1552: Kloster Altzelle, 1696: Rittergut Bräunsdorf, 1764: Rittergut Bräunsdorf,

Kirchliche Organisation:

nach Langhennersdorf gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Langhennersdorf

Ortsnamenformen

1234: Bruningesdorph , 1381: Bryningistorf (CDS II 14, 432) , 1428: Brunsdorff , 1447: Brunigistorf , 1480: Breuwenßdorff , 1501: Breunsdorff , 1542: Breunßdorff (CDS II 12, 627) , 1590: Braunßdorff (HOV) , 1791: Brunsdorf , 1875: Bräunsdorf b. Freiberg ,

Literatur

  • HONB, I 108
  • Dehio Sa, II 755

50.93972222 13.21888889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas