Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Brauna

w Kamenz, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Rohrbach (2)
1957: Petershain (1) eingemeindet
1968: Liebenau (2) eingemeindet
1972: Schwosdorf eingemeindet
1994: neu gebildet mit Biehla, Cunnersdorf (7), Hausdorf (4) und Schönbach (2) zu Landgemeinde Schönteichen

Ortsadel, Herrengüter
1284 : Herrensitz
1404 : Rittersitz
1524 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf mit Gutsblöcken, Waldhufen, mit Ortst. 918 ha

Bevölkerung

1777: 8 besessene(r) Mann, 7 Gärtner, 17 Häusler, 1834: 263, 1871: 263, 1890: 303, 1910: 419, 1925: 366, 1939: 388, 1946: 542, 1950: 608, 1964: 600, 1990: 899,

1834: Kath. 20, 1925: Ev.-luth. 321, 1925: Kath. 39, 1925: andere 6,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1524: Rittergut Brauna, 1777: Rittergut Brauna,

Kirchliche Organisation:

nach Kamenz gepfarrt 1542 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Kamenz. -- römisch-katholisch nach Spittel gepfarrt 1875

Ortsnamenformen

1225: Brunowe (CDS II 7) , 1263: Brunowe , 1284: Cunradus de Brunouwe , 1290: Bronowe (HOV) , 1374/82: Brunow , 1430: Brunaw , 1469: Brawna , 1497: Brawnne , 1518: Braun , 1524: Braunaw , 1563: Brauna ,

Literatur

  • HONB, I 107
  • BKD Sa, 35, 8
  • Dehio Sa, I 70

51.28 14.03944444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas