Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Buchholz (2)

n Radebeul, Lkr. Meißen

Verfassung

Ortsteil von Dippelsdorf
1940: gehörig zu Landgemeinde Friedewald
1994: gehörig zu Reichenberg
1999: gehörig zu Moritzburg

Siedlungsform und Gemarkung

Häusergruppe, Block- u. Parzellenflur, 59 ha

Bevölkerung

1801: 3 Häusler, 1834: 13, 1871: 26, 1890: 39,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1545: amtsunmittelbar , 1748: amtsunmittelbar ,

Kirchliche Organisation:

nach Reichenberg gepfarrt 1837 u. 1930

Ortsnamenformen

1401: daz holcz, gnant Buchholcz , 1474: das buchholz , 1539: im Buchholz , 1640: Buchholtz , 1830: das Oertchen, welches gewöhnlich das Buchholz genannt wird ,

Literatur


51.13527778 13.64666667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas