Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Burghammer | Bórkhamor

nö Hoyerswerda, Lkr. Bautzen

Verfassung

Hammerwerk (1596) > Dorf, Landgemeinde
1938: (Königlich) Neudorf eingemeindet
1991: Burg eingemeindet
1996: Zusammenschluss mit Spreewitz und Neustadt (3) zu Spreetal

Siedlungsform und Gemarkung

Werksiedlung, Block- u. Streifen- u. Gutsblockflur, 155 ha

Bevölkerung

1777: 14 Häusler, 1825: 154, 1871: 272, 1885: 318, 1905: 432, 1925: 385, 1939: 1026, 1946: 941, 1950: 966, 1964: 1658, 1990: 951,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1777: Standesherrschaft Hoyerswerda,

Kirchliche Organisation:

nach Spreewitz gepfarrt [1596] u. 1925 - 2004 zu Kirchgemeinde Spreewitz (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz)

Ortsnamenformen

1596: Hammerwerk zum Burgk , 1658: Burker Hammersleuthe , 1732: Burcker Hammer , 1791: Burckhammer bey Burgk , 1800: Burghammer ,

Literatur


51.47666667 14.37083333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas