Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Burkhardtsdorf

n Thum, Erzgebirgskreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1999: Zusammenschluss mit Kemtau und Meinersdorf zu Landgemeinde Burkhardtsdorf
01.10.2003: streicht Gemeindeteil Neu-Eibenberg*


ältere Verfassungsverhältnisse
1834 : Marktflecken

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 1315 ha

Bevölkerung

1551: 47 besessene(r) Mann, 74 Inwohner, 1764: 42 besessene(r) Mann, 75 Häusler, 17¼ Hufen, 1834: 1773, 1871: 2951, 1890: 4422, 1910: 4652, 1925: 5075, 1939: 5655, 1946: 5853, 1950: 5825, 1964: 5306, 1990: 3924, 2000: 7320,

1925: Ev.-luth. 4711, 1925: Ref. 3, 1925: Kath. 63, 1925: andere 298,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Neukirchen, 1696: Rittergut Neukirchen, 1764: Rittergut Neukirchen,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Chemnitz, sedes Stollberg/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Burkhardtsdorf mit SK Meinersdorf; eingepfarrt Kemtau 1555 u. 1930

Ortsnamenformen

1331: Burckerstorff (CDS II 6, 13) , 1368: Burckarstorff , 1427: Burgkerstorf , 1460: Burckharstorff , 1495: Borckerßdorff , 1555: Borckersdorff , 1575: Ober Burkersdorf (HOV, hsl. Nachtrag Blaschke) , 1791: Burckersdorf, auch Burkhardtsdorf , 1875: Burkhardtsdorf (Burkersdorf) ,

Literatur

  • HONB, I 131
  • BKD Sa, 7, 7-8
  • Grünberg, I 73-74

50.73527778 12.92416667

Karte

14015