Ortssuche





Cämmerswalde

ö Sayda, Lkr. Freiberg

2. Verfassung:

a Siedlungstyp, Gemeindezugehörigkeit
Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Deutschgeorgenthal u. Hainberg; 1924 Neuwernsdorf eingemeindet; 1994 mit Neuhausen/Erzgebirge als Landgemeinde unter diesem Namen neu gebildet

3. Siedlungsform und Gemarkung:

Waldhufendorf
Waldhufen
mit Ortst. 1206 ha (1900)

4. Bevölkerung:

1551 : 34 besessene(r) Mann, 87 Inwohner, 1764 : 33 besessene(r) Mann, 39 Häusler, 19 3/4 Hufen, 1834 : 852, 1871 : 974, 1890 : 1028, 1910 : 1110, 1925 : 1517, 1939 : 1689, 1946 : 1884, 1950 : 1832, 1964 : 1707, 1990 : 1100,
1834 : Kath. 1, 1925 : Ev.-luth. 1485, 1925 : Kath. 26, 1925 : andere 6,

5. Verwaltungszugehörigkeit:

1696 : Amt Freiberg, 1764 : Amt Freiberg, 1816 : Amt Freiberg, 1843 : Amt Freiberg, 1856 : Gerichtsamt Sayda, 1875 : Amtshauptmannschaft Freiberg, 1952 : Landkreis Brand-Erbisdorf, 1994 : Landkreis Freiberg, 2008 : Landkreis Mittelsachsen,

6. Grundherrschaft:

1551 : Rittergut Purschenstein, 1696 : Rittergut Purschenstein, 1764 : Rittergut Purschenstein,

7. Kirchliche Organisation:

um 1500 : Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Dompropstei, sedes Sayda/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539, FilK von Neuhausen seit 1539 bis 1663, danach wieder Pfarrkirche(n), ebenso 1940 - 2001 Kirchgemeinde Cämmerswalde, SK von Clausnitz; eingepfarrt Deutschgeorgenthal 1752 u. 1930, Neuwernsdorf u. Rauschenbach 1840 u. 1930; FilK Neuhausen bis 1539

8. Ortsnamenformen:

1438 : Kemerswalde , 1451 : Komerßwalde , 1463 : Kemmerßwalde , 1479 : Kamerßwalde , 1540 : Kemmerschwalde , 1555 : Kemmerswalde ,