Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Cämmerswalde

ö Sayda, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteilen Deutschgeorgenthal und Hainberg
1924: Neuwernsdorf eingemeindet
1994: neu gebildet mit Neuhausen/Erzgeb. zu Landgemeinde Neuhausen/Erzgeb.

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, mit Ortst. 1206 ha

Bevölkerung

1551: 34 besessene(r) Mann, 87 Inwohner, 1764: 33 besessene(r) Mann, 39 Häusler, 19 3/4 Hufen, 1834: 852, 1871: 974, 1890: 1028, 1910: 1110, 1925: 1517, 1939: 1689, 1946: 1884, 1950: 1832, 1964: 1707, 1990: 1100,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 1485, 1925: Kath. 26, 1925: andere 6,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Purschenstein, 1696: Rittergut Purschenstein, 1764: Rittergut Purschenstein,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Dompropstei, sedes Sayda/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539, FilK von Neuhausen seit 1539 bis 1663, danach wieder Pfarrkirche(n), ebenso 1940 - 2001 Kirchgemeinde Cämmerswalde, SK von Clausnitz; eingepfarrt Deutschgeorgenthal 1752 u. 1930, Neuwernsdorf u. Rauschenbach 1840 u. 1930; FilK Neuhausen bis 1539

Ortsnamenformen

1438: Kemerswalde , 1451: Komerßwalde , 1463: Kemmerßwalde , 1479: Kamerßwalde , 1540: Kemmerschwalde , 1555: Kemmerswalde ,

Literatur

  • HONB, I 135
  • BKD Sa, 3, 3
  • Dehio Sa, II 731-732
  • Grünberg, I 75
  • Helbig, 97

50.70888889 13.50277778

Karte

16008