Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Cannewitz (3) | Kanecy

ö Elstra, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1974: eingemeindet nach Ostro
1994: gehörig zu Panschwitz-Kuckau

Siedlungsform und Gemarkung

Rundweiler, Block- u. Streifenflur, 147 ha

Bevölkerung

1580: 7 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 1 Häusler, 1777: 6 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 4 Häusler, 1834: 91, 1871: 84, 1890: 79, 1910: 81, 1925: 67, 1939: 71, 1946: 109, 1950: 117, 1964: 81,

1834: Kath. 89, 1925: Ev.-luth. 104, 1925: Kath. 2,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1580: Kloster Marienstern, 1777: Kloster Marienstern,

Kirchliche Organisation:

nach Göda gepfarrt 1580, nach Uhyst a. Taucher 1875 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Uhyst am Taucher. -- römisch-katholisch seit Ende 16. Jahrhundert nach Crostwitz gepfarrt, ebenso 1930 u. 2002

Ortsnamenformen

1331: Canewicz , 1355: Canewicz , 1374/82: Canewicz , 1469: Kanewicz , 1617: Kanitz (HOV) , 1732: Cannowitz , 1791: Canitz, Cannewitz, Canwitz ,

Literatur

  • HONB, I 137
  • BKD Sa, 35, 10

51.22083333 14.20388889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas

Notizen

10.04.2009 : Der Ort "Cannewitz" (3), welches nach Panschwitz-Kuckau eingemeindet ist, ist spätestens seit 1960 nach Ostro eingepfarrt (Römisch-Katholisch).
Milan Pohontsch