Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Chrieschwitz

nö Plauen, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1900: eingemeindet nach Plauen (2)

Ortsadel, Herrengüter
1551 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

aus Sackgasse, Runddorf u. Platzdorf zusammengewachsene Dorfanlage, Blockflur, 722 ha

Bevölkerung

1557: 33 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 1 Häusler, 12 Inwohner, 1764: 31 besessene(r) Mann, 4 Häusler, 9 2/3 Hufen je 30 Scheffel, 1834: 354, 1871: 630, 1890: 1183,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1583: Amtsdorf , 1583: Anteil Rittergut Chrieschwitz, 1606: Anteil Rat zu Plauen, 1748: Anteil Rat zu Plauen, 1764: Amtsdorf , 1764: Anteil Rittergut Chrieschwitz,

Kirchliche Organisation:

nach Plauen gepfarrt 1582 u. 1930 - 2001 zu St. Michaelis-Kirchgemeinde Plauen

Ortsnamenformen

1122: Cribsiz , 1288: Criswicz , 1303: Crischwicz , 1373: Krischwicz , 1419: Crißwicz , 1438: Krischewicz , 1506: Cryschwitz , 1724: Chrieschwitz ,

Literatur

  • HONB, I 143
  • Dehio Sa, II 817

50.51083333 12.16388889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas