Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Chursdorf (Klein-)

ö Penig, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1999: eingemeindet nach Penig

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Drachenfels

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 645 ha

Bevölkerung

1551: 28 besessene(r) Mann, 46 Inwohner, 1764: 44 besessene(r) Mann, 11 Häusler, 15 3/4 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 496, 1871: 655, 1890: 770, 1910: 752, 1925: 775, 1939: 730, 1946: 888, 1950: 850, 1964: 739, 1990: 543,

1925: Ev.-luth. 746, 1925: Kath. 3, 1925: andere 26,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

155: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Penig gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Penig

Ortsnamenformen

1344: Conradisdorff , 1357: Cunradisdorff , 1396: benig Conradstorf, Klein Cunradstorff , 1412: wenigen Cunerstorff , 1476: klein Kurßdorff , 1487: Cunzstorff , 1507: Cleyne Cunradsdorff , 1555: Kurschdorff , 1791: Chursdorf , 1875: Chursdorf b. Penig ,

Literatur

  • HONB, I 144-145
  • HSt Sa, 66

50.92 12.74777778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas