Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Clanzschwitz (2)

w Strehla, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1967: eingemeindet nach Gaunitz (2)
1994: gehörig zu Liebschützberg

Siedlungsform und Gemarkung

Straßendorf, gewannähnliche Streifenflur, 316 ha

Bevölkerung

1551: 11 besessene(r) Mann, 11 Inwohner, 1764: 12 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 15 Hufen je 15 Scheffel, 1834: 104, 1871: 139, 1890: 150, 1910: 152, 1925: 165, 1939: 131, 1946: 249, 1950: 142, 1964: 139,

1925: Ev.-luth. 164, 1925: andere 1,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Borna, 1696: Rittergut Borna, 1764: Rittergut Borna,

Kirchliche Organisation:

nach Strehla gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Strehla

Ortsnamenformen

1355: Klanschewicz , 1445/47: Glanczewicz (Ebm.) , 1474: Clantzwitz , 1539: Klauschitz (HOV) , 1551: Clantschwitz , 1555: Klautitz (HOV) , 1875: Clanzschwitz b. Strehla ,

Literatur


51.34416667 13.15416667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas