Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Culitzsch

n Kirchberg, Lkr. Zwickau

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1999: eingemeindet nach Wilkau-Haßlau

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 408 ha

Bevölkerung

1553: 21 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 1764: 21 besessene(r) Mann, 10 Häusler, 6½ Hufen je 24 Scheffel, 1834: 305, 1871: 905, 1890: 972, 1910: 1570, 1925: 1493, 1939: 1470, 1946: 1486, 1950: 1560, 1964: 1299, 1990: 838,

1925: Ev.-luth. 1379, 1925: Kath. 2, 1925: andere 112,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1553: Anteil Rat zu Zwickau, 1553: Anteil Rittergut Wiesenburg, 1590: Anteil Amtsdorf Zwickau, 1606: Anteil Rat zu Zwickau, 1696: Anteil Rittergut Wiesenburg, 1764: Anteil Amtsdorf Zwickau, 1764: Anteil Amtsdorf Wiesenburg,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) mit FilK Niedercrinitz (Archidiakonat Pleißenland/Nb) /

Pfarrkirche(n) 1553 u. 1940 - 2001 zu Michaelis-Kirchgemeinde Wilkau-Haßlau; eingepfarrt Wilkau 1555, bis 1878; FilK Niedercrinitz 1555 u. 1940

Ortsnamenformen

1388: Kulcz, Kultzsch , 1398: Kulczsch prope Muldam in districtu Zwickaw , 1421: Kulczsch , 1456: Kulitsch, Kulitsch , 1460: Kulcz , 1464: Kultzschs , 1530: Kulitzsch , 1533: Culitsch , 1590: Culitzsch ,

Literatur

  • HONB, I 163-164
  • BKD Sa, 12, 19
  • Dehio Sa, II 170-171
  • Grünberg, I 106
  • Helbig, 180

50.65722222 12.50777778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas